Hochzeit München

Heiraten in München

Wer eine Hochzeit in München plant, darf aus verschiedenen Locations wählen. Paare, die in den Stadtteilen Obermenzing, Pasing, Lochhausen, Allach, Aubing, Langwied oder Untermenzing gemeldet sind, haben das Aufgebot im Standesamt Pasing in der Landsberger Straße zu bestellen. Alle anderen müssen das Kreisverwaltungsreferat in der Ruppertstraße 11 aufsuchen. Personen, die von außerhalb kommen und sich nur zur Trauung in die bayerische Landeshauptstadt aufmachen, haben ebenfalls in die Ruppertstraße vorzusprechen. Traditionell lassen die meisten Verlobten die standesamtliche Eheschließung in den jeweiligen Trausälen der beiden genannten Ämter vollziehen.

Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, sich im historischen Standesamt in der Schwabinger Mandlstraße, im Rathaus oder in Schloss Nymphenburg trauen zu lassen. Das Sommerschloss der Wittelsbacher hat den Vorteil, dass bis zu 90 Personen an der Eheschließung teilnehmen können. Im kleinen Sitzungssaal des Rathauses haben immerhin 50 Gäste Platz.

Hochzeit planen

Diese besonderen Locations kosten jedoch einen Aufschlag, weil in keiner der Außenfilialen Amtstuben vorhanden sind und sich der Standesbeamte für Ihre Hochzeit in München dort extra hinzubegeben hat. Dennoch: Alle Säle sind besonders gediegen eingerichtet, wenngleich der Trauraum im Rathaus mit seinen herrlichen Wandmalerein den wahrscheinlich eindrucksvollsten Ort repräsentiert. Es muss bedacht werden, dass die drei ausgelagerten Locations nur an bestimmten Tagen benutzt werden dürfen und die Wartelisten dementsprechend lang sind. Macht es Ihnen nichts aus, den Hochzeitstag zu verschieben und sich nach der Terminvorgabe der Verwaltungsangestellten zu richten, seien Ihnen diese Option aufgrund des einzigartigen Flairs und historischen Charmes ans Herz gelegt.

Kirchliche Trauungen

Für Katholiken, die in der drittgrößten Stadt Deutschlands heiraten wollen, stehen rund 150 Kirchen und Kapellen zur Auswahl. Protestanten dürfen sich immerhin zwischen circa 50 Gotteshäusern entscheiden. Kirchlich heiraten in München, da denken viele Brautpaare automatisch an die weltberühmte Frauenkirche. Es darf allerdings nicht vergessen werden, dass dieser Sakralbau bis zu 20.000 Menschen fassen kann und eine Hochzeit mit nur 50 Gästen inmitten der riesigen Mauern vermutlich ein wenig verloren wirkt. Gemütlicher und nicht minder beeindruckend präsentiert sich die Stadtpfarrkirche St. Peter. Sie ist das älteste Gotteshaus Münchens und verfügt über einen wunderhübschen, barocken Hochaltar. Gerade Brautpaare, die auf romantisch-verträumte Akzente setzen, werden sich hier wohlfühlen. Noch prunkvoller ist die sogenannte Asamkirche. Das von den beiden Brüdern Cosmas Damian und Egid Quirin Asam geschaffene Gesamtkunstwerk strotzt nur so vor Putten und barocken Wandgemälden. Fast ländlich wirkt die St. Georg Kirche von Bogenhausen. Läuft man durch den berühmten Gottesacker auf das Portal zu, wähnt man sich eher auf dem Dorf als in der Millionenstadt München.

Besondere Feierlocations

Wer möchte, kann den Standesbeamten oder den freien Theologen auch in das Seehaus im Englischen Garten bestellen und sich dort trauen lassen. Die Traditionsgaststätte ist nicht nur für ihren 2500 Personen fassenden Biergarten bekannt, sondern gilt auch als geeigneter Ort für Heiratswillige. Der Blick auf den Kleinhesseloher See zeigt sich atemberaubend und die Schwäne, die darin bedächtig ihre Bahnen ziehen, passen hervorragend zum Anlass. Nächste begehrte Feieroption ist das Botanikum in der Feldmochinger Straße. Das Palmenhaus kann für Feierlichkeiten gemietet und damit zum Festsaal umdekoriert werden. Ihre Gäste sind sicherlich erstaunt, wenn die Hochzeit in München umgeben von tropischen Pflanzen zelebriert wird. Das Ende des 19. Jahrhunderts erbaute Künstlerhaus am Lenbachplatz blickt nicht nur auf eine bewegte Vergangenheit zurück, es liegt auch herrlich zentral im Herzen der Isarmetropole. Die im Stile des Historismus gestalteten Räumlichkeiten kreieren ein stimmungsvolles Ambiente und verstehen es Ihre Gäste zu verzaubern. Seit einigen Jahren hat das Heiraten im Künstlerhaus an Attraktivität gewonnen, sodass Brautpaare sich rechtzeitig um eine Reservierung bemühen sollten.

Wollen Braut und Bräutigam die Partygesellschaft mit einem ungewöhnlichen und damit auch unvergesslichen Vorhaben überraschen, mieten sie die sogenannte Event-Tram. Die nostalgische Straßenbahn kutschiert die Gästeschar quer durch die Münchner Innenstadt und bietet damit eine ganz spezielle Sightseeing-Tour. Während der Fahrt kann sich am Buffet bedient oder an der trameigenen Bar ein leckerer Drink bestellt werden. Der Cateringservice orientiert sich an den Wünschen des Brautpaares. Von italienischen Köstlichkeiten bis hin zum original bayerischen Weißwurstfrühstück stehen sämtliche kulinarische Richtungen offen. Selbstverständlich finden nicht unbegrenzt viele Personen in der Tram Platz und so eignet sich diese Lokalität nur für Heiraten mit maximal 50 Passagieren. Aufgrund ihrer Größe und Vielfältigkeit ist es der oberbayerischen Metropole möglich, für nahezu jeden Hochzeitswunsch eine Lösung zu bieten. Bedenken Sie jedoch, dass München eine der teuersten Städte Deutschlands ist und Sie deshalb ein ausreichendes Budget für Ihre Trauung bereithalten sollten.

Mehr zum Thema