Hochzeitsmandeln

Mandeln: Ein traditionelles Hochzeitsgeschenk

Hochzeitsmandeln haben eine lange Tradition und sind als Gastgeschenk sehr beliebt. Seinen Ursprung hat dieser Brauch in Italien. Geschenkt wurden die Mandeln aber nicht nur zur Hochzeit, sondern auch zur Taufe. Es handelte sich bei jedem Geschenk um genau fünf Hochzeitsmandeln, wobei diese für Gesundheit, Glück, ein langes Leben, Wohlstand und Fruchtbarkeit stehen. Überreicht werden die Gastgeschenke aber nicht einfach so, sondern hübsch verpackt.

Nach alter italienischer Tradition wird das süße Naschwerk dazu in kleine Tüllsäckchen gepackt.

Bei einer Hochzeit in Italien ist es daher völlig normal, den Gästen auf diese Art zu Danken und ihnen eine kleine Aufmerksamkeit in Form von Hochzeitsmandel zukommen zu lassen. So wünscht man ihnen Glück, Gesundheit und ein langes leben. Allerdings muss sich das Brautpaar nicht streng an diese alte Tradition halten. Die Mandeln können auch in einer hübschen Geschenkverpackung, in einer kleinen Dose oder in einem schönen Stoffbeutel an die Gäste überreicht werden.

Hochzeitsmandeln
1/1

Hochzeitsmandeln haben eine lange Tradition und sind als Gastgeschenk sehr beliebt.

Hochzeitsmandeln als Geschenk

Um ein wenig von der Aufmerksamkeit die man am Hochzeitstag bekommt an die Gäste zu geben, sind Hochzeitsmandel eine kleine aber feine Aufmerksamkeit, mit der man immer eine Freude macht. Allerdings sollte man darauf achten, dass jeder Gast diese Mandeln bekommt, und jedes Präsent ganz individuell verpackt ist. Tüllsäckchen in verschiedenen Farben, kleine Beutel mit Namenszug oder auch Schachteln aus farbigem Karton eignen sich ideal, um die Hochzeitsmandeln hübsch verpackt zu überreichen.

Ist jedes Gastgeschenk hübsch verpackt, dann kommen alle Säckchen oder Schachteln in einen geschmückten Korb, und werden auf den Tisch gestellt. Nachdem die Hochzeitstorte angeschnitten wurde und das Brautpaar den Eröffnungstanz gemacht hat, wird es Zeit, den Gästen diese kleine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Gemeinsam geht das junge Paar von Gast zu Gast, und gibt jedem seine ganz persönlichen Hochzeitsmandeln. Falls sich laut der Tradition ein Wunsch nicht erfüllen lässt, kann auch die Zahl der Mandeln verändert werden. Das Gastgeschenk verliert dadurch nicht den symbolischen Wert, sondern es wird zusätzlich noch einmal gezeigt, wie viele Gedanken man sich auch um das Wohlergehen der Hochzeitsgäste macht.

Mehr zum Thema