Traumhafte Hochzeitstorten

Traumhafte Torten für die Hochzeit

Traumhafte Hochzeitstorten krönen ohne Zweifel jedes Hochzeitsfest. Für das Brautpaar und seine Gäste ist das Anschneiden der Hochzeitstorte einer der Höhepunkte des Festes. Traumhafte Hochzeitstorten können für die meisten Paare gar nicht bombastisch genug sein. Immerhin bilden sie den Mittelpunkt der Kaffeetafel. Zwei oder drei Stockwerke sollte die Torte deshalb mindestens haben, schon um aufzufallen.

Die typische Hochzeitstorte ist fünfstöckig. Aber auch noch höhere Exemplare sind heute keine Seltenheit.

Vielfalt bei der Auswahl

Hochzeitstorte

Hochzeitstorten gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Ausführungen. Vielen Paaren bereitet die Wahl der Torte deshalb schon viele Wochen vor dem eigentlichen Fest Kopfzerbrechen. Die Hochzeitstorte, so wünschen es sich alle Brautleute, sollte einmalig sein. Sie sollte etwas Persönliches haben und den Geschmack von Braut und Bräutigam gleichermaßen treffen. Staunen soll die Torte auch bei den Gästen auslösen und bei Freuden und Familie möglichst einen prägenden Eindruck hinterlassen. Dabei ist es gar nicht so einfach, das passende Stück zu finden.

Traumhafte Hochzeitstorten
1/13

Hochzeitstorten können für viele Brautpaare gar nicht bombastisch genug sein.

Möglichkeiten, traumhafte Hochzeitstorten zu kaufen, gibt es viele. Die meisten Konditoreien haben Torten für den Hochzeitstag ganz selbstverständlich in ihrem Angebot. Meist liegt in der Konditorei ein Katalog aus, in dem es Bilder von den verschiedenen Modellen gibt. Aus der Vielfalt des Angebots können dann die zukünftigen Eheleute das Passende aussuchen. Das ist nicht ganz einfach, weil sich beide einig werden müssen. Falsch wäre es zum Beispiel, wenn der Bräutigam es allein der Braut überlassen würde, die Wahl zu treffen. Deshalb ist es immer besser, wenn sie und er gemeinsam in einen Katalog für Hochzeitstorten schauen. Zur Verstärkung kann ein Trauzeuge oder die Mutter der Braut mitkommen, um aus den Traumtorten das passende Exemplar zu wählen.

Hochzeitstorten aus der Konditorei um die Ecke zu bestellen, hat einen kleinen Nachteil. Meistens handelt es sich bei den Hochzeitskuchen um fest vorgegebene Modelle. Finden die Brautleute in ihrer Konditorei nicht das Passende, läuft der Kauf der Torte auf einen mehr oder weniger guten Kompromiss hinaus. Das Problem vermeiden beide, wenn sie sich an spezialisierte Geschäfte wenden. In den letzten Jahren hat sich eine Reihe von Firmen gegründet. Diese stellen ausschließlich festliche Torten, darunter auch Hochzeitstorten, her. In solchen kleinen Firmen finden Brautleute garantiert ihren Hochzeitstortentraum. Meist handelt es sich bei den Anbietern um zwei bis drei Leute mit künstlerischen Ambitionen, die sich vollständig der Herstellung sensationeller Torten widmen. Bei diesen Künstlern, die vor allem beim Verzieren der angebotenen Torten großes vollbringen, kann das zukünftige Ehepaar vollkommen individuelle Hochzeitstorten bestellen.

Form und Dekor

Weiße Hochzeitstorten mit üppigem Schmuck, ebenfalls in Weiß, sind klassisch und zeugen von Tradition. Mit einer Hochzeitstorte aus diesem Segment kann das Paar eigentlich gar nichts falsch machen. Setzt es aber auf das Besondere vom Spezialisten, darf auch eine Dekoration an der Torte viel individueller ausfallen. Möglich ist es etwa, die Brautfiguren ganz oben auf der Torte in einer für das Brautpaar typischen Szene zu zeigen. Vielleicht haben sich beide im Urlaub kennengelernt. Dann kann das Figurenpaar vor einer Miniatur-Sehenswürdigkeit der Stadt stehen, in der sich beide begegnet sind. Planen sie als Hochzeitsreise eine Tour mit dem Motorrad, kann sich auch das in der Dekoration der Torte widerspiegeln.

Traumhafte Hochzeitstorten müssen auch nicht unbedingt weiß sein. Wird die Torte individuell gefertigt, ist beinahe jede Farbe der Torte selbst oder der Dekoration möglich. Nicht immer muss die Dekoration aus Blüten und Blumen bestehen. Bei einer Extra-Anfertigung erfüllt der Konditor gern jeden möglichen Wunsch der beiden Verliebten. Originalität steht dabei ganz oben. Vereinfacht wird die Anfertigung der Hochzeitstorte, weil viele der Spezialisten mit dem Paar zusammen Skizzen und kleine Modelle entwerfen. So sehen beide während der Vorbereitung schon mal im Kleinen, wie das fertige Stück aussehen wird.

Hochzeitstorten selber machen

Lässt sich eine schöne Hochzeitstorte weder in der Konditorei noch in einer Tortenmanufaktur finden, bleibt das Selbermachen. Manche junge Braut setzt von vornherein auf die selbst gemachte Torte. Auch zukünftige Schwiegermütter wollen mit dem eigenen Hochzeitskuchen ein tolles Geschenk liefern. Zu empfehlen ist die Hochzeitstorte aus der heimischen Küche immer dann, wenn der Hobbybäcker versiert ist und auch mit der Dekoration keine Probleme hat. Der große Vorteil einer selbst gebackenen Hochzeitstorte ist, dass auf spezielle Vorlieben und Geschmäcker von Paar und Gästen eingegangen werden kann. Da eine schöne Hochzeitstorte aus mehreren Etagen besteht, können Torten und Kuchen mit verschiedensten Geschmacksrichtungen, wie etwa Schoko, Frucht oder Sahne, zusammengesetzt werden.

Auch das Dekorieren der Traumtorte lässt sich mit etwas Geschick gut bewerkstelligen. In den Supermärkten gibt es inzwischen eine große Zahl von Dekorationselementen, die auf einer Torte gut aussehen. Auch im Onlineshop gibt es essbare Hochzeitsdekoration für Festtagstorten. Ein wenig Vorbereitung braucht es schon, wenn der Kuchen für die Hochzeit selbst gebastelt wird. Zur Planung gehört die Suche nach den passenden Rezepten, der eine oder andere Probelauf beim Backen sowie ein paar Übungen für das Verzieren. Am Ende lohnt sch der ganze Aufwand. Denn die eigene Hochzeitstorte ist in der Tat die Krönung der Tafel.

Mehr zum Thema