Trausprüche Hochzeit

Beliebte Trausprüche für Hochzeiten

Viele Paare wählen sich Trausprüche zur Hochzeit aus. Diese Tradition ist ein fester Bestandteil kirchlicher Trauungen, findet inzwischen aber auch in standesamtlichen oder freien Zeremonien ihren Platz. Der Trauspruch soll das Paar auf dem gemeinsamen Lebensweg begleiten und möglichst gut auf die beiden Partner abgestimmt sein. Die gemeinsame Auswahl der passenden Worte ist ein schönes Ritual in der vorehelichen Zeit. In der Kirche entstammen die Trausprüche zur Hochzeit in der Regel der Bibel, ansonsten können sie aber frei gewählt werden.

Trausprüche in der Kirche

Bei kirchlichen Hochzeiten ist es sowohl bei katholischen als auch bei evangelischen Christen üblich, aus der Bibel passende Trausprüche zur Hochzeit auszuwählen. Das Paar hat dabei in der Regel freie Hand, der Pfarrer oder Priester macht aber oft auch eigene Vorschläge und erklärt, warum er den jeweiligen Spruch passend fände. Während der Vorgespräche, in denen auch Lieder für die Trauung und eventuell auch ein passender Predigttext ausgewählt werden, legen die beiden Partner gemeinsam mit dem Pfarrer den Trauspruch fest.

Trausprüche für die Hochzeit
1/1

Die Tradition der Trausprüche ist ein fester Bestandteil kirchlicher Trauungen.

Übrigens gibt es keine feste Vorgabe, wie lange Trausprüche zur Hochzeit ausfallen sollen, sie dürfen sowohl wenige Worte als auch mehrere Zeilen umfassen. Viel mehr als ein einzelner zusammenhängender Vers sollte es allerdings nicht sein, da es sich sonst eher um einen Begleittext als um einen Spruch handelt. Insbesondere in freikirchlichen und evangelischen Gemeinden, in denen die Liturgie relativ offen verändert werden kann, besteht allerdings die Möglichkeit, den Lieblingstext eines Paares auf Wunsch im Rahmen der Zeremonie vorzutragen. Eine beliebte Passage für Eheschließungen ist beispielsweise das "Hohelied der Liebe". Auch im Römerbrief befinden sich einige schöne Passagen, die sich gut für diesen Anlass eignen. Zudem verfügen die meisten Kirchen über eine Zusammenstellung an Texten, aus denen Paare die individuell passenden wählen können.

Wichtig ist, sich ausreichend Zeit für die Wahl der richtigen Worte zu nehmen und sich auf eine Passage zu einigen, die wirklich beiden gefällt. Vorschläge des Pfarrers oder Priesters müssen übrigens keinesfalls angenommen werden, sie stellen lediglich eine Hilfestellung dar. Wer lieber einen anderen Spruch auswählen möchte, sollte dies also offen ansprechen und die gewünschte Passage nennen. Schließlich steht auch bei der Planung einer kirchlichen Hochzeit stets das Brautpaar im Mittelpunkt, dessen Wünsche berücksichtigt und umgesetzt werden, so weit es die Liturgie zulässt.

Trausprüche für standesamtliche und freie Zeremonien

Immer mehr Paare verzichten auf eine kirchliche Hochzeit, da diese heutzutage gesellschaftlich weit weniger verpflichtend ist als früher und sich viele Menschen nicht mit einer der Kirchen verbunden fühlen. Die Standesämter haben auf diesen Trend reagiert und bieten auf Wunsch die Möglichkeit, die Zeremonie ein wenig festlicher zu gestalten als den üblichen Verwaltungsakt der Eheschließung. Dazu gehört auch, dass Paare sich auf Wunsch Trausprüche zur Hochzeit auswählen können, die während der Feier verlesen werden. Zusätzlich bieten freie Theologen auch an, als Alternative zur kirchlichen Hochzeit eine Trauung nach den Wünschen der beiden Partner zu gestalten.

In diesem Fall brauchen sich Paare bei der Auswahl der Trausprüche zur Hochzeit an keine bestimmten Richtlinien zu halten, der Fantasie sind also keine Grenzen gesetzt. Zitate aus Filmen eignen sich ebenso wie Passagen aus schönen Liedern oder bekannten Gedichten. Gerade in der lyrischen Liebesliteratur finden sich sehr viele Textauszüge, die auch für sich allein stehen können und so einen hervorragenden Trauspruch abgeben. Sammelbände mit verschiedenen Liebesgedichten sind daher eine sehr gute Inspirationsquelle für Paare, die nach einem geeigneten Spruch für ihre Hochzeitsfeier suchen. Diese müssen nicht zwingend erworben, sondern können auch in der örtlichen Bibliothek ausgeliehen werden. Außerdem sind auch im Internet zahlreiche Liebesgedichte zu finden, vor allem klassische Werke, die nicht mehr dem Urheberrecht unterliegen.

Eigene Trausprüche entwickeln

Besonders schön ist es natürlich, eigene Trausprüche zur Hochzeit zu erfinden, anstatt auf Auszüge aus anderen Werken oder auf Zitate zurückzugreifen. Dazu ist nicht zwingend eine große dichterische Ader erforderlich. Ein Trauspruch muss schließlich kein literarisches Meisterwerk sein, sondern soll als Zeichen der Liebe und des gemeinsamen Lebenswegs dienen. Während es manchen Paaren gar nicht romantisch genug sein kann, bevorzugen andere eher klare, nüchterne Worte. Beides ist gleichermaßen in Ordnung, sofern beide Paare damit glücklich sind.

Falls sich die Trausprüche zur Hochzeit reimen sollen, kann es hilfreich sein, sich vor dem Verfassen ein Reimlexikon anzuschaffen, das dabei gute Dienste leisten kann. Allerdings muss ein Trauspruch keinesfalls zwingend in Versform gedichtet sein, ein prosaischer Satz kann ebenso schön sein und eine hohe Aussagekraft haben. Vor der Suche nach den richtigen Worten sollten beide Partner jedoch darüber sprechen, welche Aussage der Spruch letztendlich haben soll, also welcher Aspekt der gemeinsamen Liebe ihnen besonders wichtig ist. Danach können sich beide zusammen verschiedene Trausprüche zur Hochzeit ausdenken und denjenigen auswählen, der ihnen am besten gefällt. Viele Paare finden Freude daran, selbst einen individuellen Spruch zu gestalten. Oft schweißt die gemeinsame Arbeit daran sogar noch ein bisschen näher zusammen. Sie brauchen sich also nicht davor zu scheuen, selbst kreativ zu werden - allerdings nur sofern dies in Ihrer beider Interesse liegt.

Mehr zum Thema