Glückwunschkarten zur Hochzeit

Glückwünsche und Karten für das Brautpaar

Brautpaare halten die Glückwunschkarten zur Hochzeit häufig ein Leben lang in Ehren und daher gilt es genau zu überlegen, was auf eben jenen zu lesen sein soll. Je enger die Bindung zwischen Gratulant und Bräutigam beziehungsweise Braut, desto persönlichere Worte sind zu wählen. Verwandte ersten Grades sollten es tunlichst vermeiden vorformulierte Texte zu benutzen. Schreiben Sie über Ihr Zuneigung zum Paar und benutzen Sie Zitate oder sogenannte Hochzeitssprüche nur am Rande. Wer Mutters, Bruders oder Großvaters Glückwunschkarte zur Hochzeit aufschlägt, erwartet einen individuellen Text mit lustigen Formulierungen und ergreifenden Absätzen.

Als enger Freund oder Verwandter kann ruhig den Gefühlen freien Lauf gelassen werden. Schwulst und Kitschigkeit gibt es bei derart innigen Bindungen nicht, deshalb dürfen die Worte an das Brautpaar sehr persönlich und situationsbedingt ausfallen. Eltern können äußern, wie sehr sie sich freuen, dass die Tochter samt Schwiegersohn ins gleiche Haus zieht und die beste Freundin führt augenzwinkernd ihre Bereitschaft an, baldigst als Babysitterin tätig zu werden.

Persönliche Anrede und wenig Witz

Hochzeit planen

Ironie wird nicht von jedem Menschen verstanden. Dosiert damit umzugehen ist namentlich dann von Nöten, wenn das Gegenüber lediglich als guter Bekannter bezeichnet wird. Dies gilt im beruflichen Alltag wie bei Vermählungen. Deshalb sollte man auf Glückwunschkarten zur Hochzeit sparsam mit flotten Sprüchen und frechen Anspielungen umgehen. Begrüßen Sie das Brautpaar stattdessen mit den Worten liebe Jungvermählte, liebes Hochzeitspaar oder nennen Sie die Vornamen. Freundschaftlich, innig und warmherzig muss eine Glückwunschkarte gestaltet sein. Dabei spielt es keine Rolle ob das Paar die Grüne, Goldene oder Silberhochzeit zelebriert. Gleich im ersten Absatz ist die Freude über die Entscheidung der Eheleute zu bekunden. Sich von ganzem Herzen mit der Heirat zu identifizieren und zu betonen, dem Paar alles zu wünschen, was jenes sich für sich selbst erseht ist nun angebracht.

Glückwunschkarten zur Hochzeit
1/1

Packen Sie die Glück- und Segenswünsche in wenige Zeilen und tragen Sie weder bei der Anrede noch bei der Unterschrift zu dick auf.

Kurz und knackig anstatt langatmig

Als Nachbar, Kamerad aus dem Sportverein oder Kollege gilt es auf Grußkarten nur wenige Worte zu verlieren. Zu romantische Statements sind Fehl am Platz und würden nur aufgesetzt und unglaubwürdig wirken. Packen Sie die Glück- und Segenswünsche in wenige Zeilen und tragen Sie weder bei der Anrede noch bei der Unterschrift zu dick auf. Eine Karte mit Musik oder einer pfiffigen Zeichnung sagt in diesem Fall mehr als tausend Worte. Wem das Schriftstück nun als zu leer erscheint, hält nach einem Gedicht oder einem längeren Zitat Ausschau. Auf der linken, gegenüberliegenden noch blütenweißen Seite der Grußkarte ergänzt die passende Prosa die kurzen persönlichen Worte und macht deutlich, dass sich um das Paar bemüht wurde.

Mehr zum Thema