Hochzeitstorte 3 Stöckig

Mit 3 stöckigen Torten ins Eheglück

Eine Hochzeitstorte, die 3 stöckig ist, ist für jede Hochzeitstafel mehr als nur eine Zierde. Denn mit der Größe und der Anzahl der einzelnen Ebenen hängt auch immer eine Symbolik zusammen. Natürlich kann eine Torte zur Hochzeit auch 4 oder 5 Ebenen haben. Wer seine Hochzeitstorte dreistöckig wählt, möchte jedoch etwas ausdrücken.

Sinn der drei Etagen

Hochzeitstorte

Eine Hochzeitstorte, die 3 stöckig ist, hat Symbolik. Dabei gibt es verschiedene Interpretationen, warum es exakt drei Etagen sein sollten. In den vergangenen Jahrhunderten hatten die drei Stockwerke in erster Linie eine christliche Interpretation. Im katholischen Glauben standen sie für die Dreifaltigkeit von Vater, Sohn und Heiligem Geist, der Grundsäule des Glaubens katholischer Prägung. Die weltliche Sicht lässt eine weitere Interpretation zu, die sich in den Hochzeitbräuchen vor allem der letzten Jahrzehnte durchgesetzt hat. Dabei steht die oberste Etage der Torte für die Liebe. Die Etage in der Mitte soll das Glück symbolisieren. Für Fruchtbarkeit und Kindersegen steht die unterste Ebene.

Hochzeitstorte (3-stöckig)
1/7

Eine dreistöckige Hochzeitstorte gehört zum Sortiment eines jeden guten Konditors.

Vor allem in England halten Hochzeitspaare an diesem Brauch, eine Hochzeitstorte 3 stöckig zu gestalten, bis heute fest. Die oberste Torte, die Liebe ausdrücken soll, ist hier besonders süß. Das zeigt den Wunsch nach süßer Liebe. Weil Mandeln von jeher das Glück symbolisieren, werden diese reichlich für die Etage 2, die Torte in der Mitte verwendet. Die Schicht aus Marzipan darf hier zusätzlich besonders dick sein. Um das Symbol Fruchtbarkeit gut auszudrücken, eignet sich natürlich ein Fruchtkuchen für die untere Ebene. Wer eine durchweg fruchtige Torte nicht mag, kann ein paar Früchte in die Füllung für Torte Nummer 1 einarbeiten. Oder er dekoriert die Etage unten zusätzlich mit fruchtigen Motiven.

Für jeden Geschmack passend

Eine 3 stöckige Hochzeitstorte hat einen unschlagbaren Vorteil. Für jeden Geschmack ist in der Regel etwas dabei. Welche der drei Etagen aus welcher Torte beziehungsweise Geschmacksrichtung besteht, sollte nicht dem Zufall überlassen werden. Weil die unterste Etage die größte ist und damit auch die meisten Stücke ergibt, sollte dafür eine Torte gewählt werden, die den Geschmack der Mehrzahl der Gäste trifft. Sie sollte nicht zu cremig sein. Erstens mag das nicht jeder, zweitens ist eine Cremetorte nicht so stabil, was für die Statik der Torte jedoch wichtig ist. Eine Sachertorte oder eine Torte aus Baumkuchenteig ist die richtige Wahl. Die mittlere Torte darf etwas exotischer sein. Sie ist für Gäste, die etwas Besonderes wünschen. Das wäre eine Torte mit Buttercreme, eine Champagnertorte oder eine Schokoladentorte mit Mandeln, die für Glück stehen. Die oberste Torte darf den Geschmack des Paares treffen. Denn diese wird als erstes angeschnitten, Braut und Bräutigam essen also garantiert davon. Welche Art Torte oben steht, sagen die Brautleute am besten dem Tortenbäcker.

Schöne Torten kaufen

Eine dreistöckige Hochzeitstorte gehört zum Sortiment eines jeden guten Konditors. Natürlich hat der Konditor um die Ecke solche Kunstwerke nicht in der Auslage zu stehen. Wer seine Hochzeitstorte 3 stöckig haben will, muss sie bestellen. Dafür haben Bäcker und Konditoren meist Kataloge, in denen sich das Paar ein paar schöne Exemplare anschauen kann. Aus den prächtigen Angeboten wird dann die Traumtorte ausgewählt. Möglich ist es auch, sich ganz individuell eine Hochzeitstorte mit drei Etagen anfertigen zu lassen. Hat der Konditor nur eine begrenzte Auswahl, lohnt sich der Gang zu spezialisierten Konditoren, die Torten nach Wunsch herstellen. Solche Tortenmanufakturen haben sich in den letzten Jahren am Markt etabliert. Sie stellen ganz spezielle, außergewöhnliche Motiv- oder Hochzeitstorten her und treffen so ziemlich jeden Geschmack. Dreistöckige Torten vom Konditor oder dem spezialisierten Hersteller sind relativ teuer. Das liegt weniger an den Zutaten. Diese sind im Gegenteil recht preiswert zu haben.

Teuer sind die Torten wegen der Arbeit, die in ihnen steckt. An einer Torte mit drei Etagen und pompöser Dekoration arbeitet ein Konditor sehr lange. Allein die einzelnen Torten herzustellen kostet viel Zeit und Aufwand. Doch damit nicht genug. Er muss die Hochzeitstorte aufwendig verzieren. Auch dafür fallen Arbeitsstunden an. Nicht zuletzt lässt sich der Konditor seine Kreativität bezahlen. Jede Torte ist ein Unikat, besonders, wenn sie aus einer Tortenmanufaktur stammt. Hochzeitstorten mit drei Etagen kosten deshalb bis zu 300 Euro und mehr. Eine Alternative ist es, die Torte für den schönsten Tag im Leben selbst zu backen. Das geht mit sehr viel Übung und Liebe. Außerdem sollten Hobbybäcker ein paar Kniffe beachten.

Sicherer Halt

Eine Hochzeitstorte, die 3 stöckig ist, kann durchaus freitragend sein. Das bedeutet, dass die einzelnen Ebenen nicht auf einem Gestell oder einer Etagere zu stehen kommen, sondern dass die Torten direkt übereinander gestapelt werden. Das heißt aber nicht, dass die Kuchen einfach nur aufeinander gesetzt werden. Denn dann würde das gesamte Backwerk instabil werden, nach einer Weile nachgeben und umfallen. Oder die Torten rutschen ineinander. Das verhindert man mit kleinen Hilfsmitteln, wie Cakeboards, die auf die einzelnen Etagen gesetzt werden und die jeweils darüber sitzende Torte sicher festhalten.

Außerdem braucht jede Torte Dübel, auch Säulen genannt. Das sind kleine Stangen aus Holz oder Kunststoff mit einem Durchmesser von einem bis zwei Zentimetern, die in die Torten gesteckt werden und die das Cakebord für die Etage darüber halten. Die oberste Torte braucht keine Dübel. Die mittlere Torte bekommt drei Dübel, die untere Torte, die beide Etagen darüber hält, vier Dübel. Eine der Säulen sollte möglichst in der Mitte stehen, die anderen werden in Richtung der Außenränder platziert. Strohhalme sind als Tortensäulen ungeeignet, da sie instabil sind. Am besten ist es, die Tortensäulen fertig zu kaufen und sie sich in der Länge passend zuzuschneiden. Auch die Cakeboards gibt es in verschiedenen Durchmessern fertig im Handel.

Mehr zum Thema