Hochzeitstorte Füllung

Füllungen für die Hochzeitstorte

Selbstverständlich ist bei jeder Hochzeitstorte die Füllung der einzelnen Torten der Clou. Da die meisten Hochzeitstorten aus mehreren Etagen bestehen, kann man bei den Tortenfüllungen nicht nur seiner Phantasie freien Lauf lassen. Man kann auch auf die sehr verschiedenen Geschmäcker von Braut und Bräutigam sowie einer großen Zahl der Gäste eingehen. Zwar gibt es sehr viele Geschmacksrichtungen und nicht jeder mag alles gleich gern. Doch es ist durchaus möglich, sich auf bestimmte Vorlieben zu einigen und einen guten Kompromiss für alle zu finden.

Jeden Geschmack treffen

Hochzeitstorte

Zu den beliebtesten Füllungen gehören die klassischen Geschmackserlebnisse, wie Schokolade, Vanille oder Frucht. Eine dieser Richtungen trifft garantiert auf die Zuneigung eines großen Teils von Freunden und Bekannten. Wer ganz sicher gehen will, setzt auf alle drei Sorten. Bei einer Hochzeitstorte mit drei Etagen ist das kein Problem. Etwas exotischer sind Geschmacksrichtungen wie Haselnuss, Nougat oder Stracciatella. Auch Pistazie, Passionsfrucht oder Mango gehören zu den moderneren Sorten. Im Geschmack erinnern gerade diese Aromen an den Sommer. Um ganz sicher zu gehen, die Wünsche vieler zu treffen, sollte man nur einen der Hochzeitskuchen mit einer exotischen Füllung versehen. Dann schmeckt die Torte allen Gästen und dem Brautpaar gleichermaßen gut.

Hochzeitstorte: Die Füllung
1/1

Eine klassische Tortenfüllung ist Buttercreme.

Fruchtig und cremig

Natürlich lässt sich bei der Hochzeitstorte die Füllung ganz verschieden zubereiten. Eine klassische Tortenfüllung ist Buttercreme. Die Creme, die im deutschsprachigen Raum in der Regel aus Butter und Pudding zusammengerührt wird, ist etwas schwerer. Das gilt vor allem dann, wenn der Anteil der Butter relativ hoch ist. Buttercreme gibt es nicht nur in den klassischen Richtungen Vanille, Frucht, Schoko und Nougat. Auch Zitronen Buttercreme oder Nuss Buttercreme ist sehr beliebt. Die etwas festere Creme eignet sich am besten für die Torte, die sich in der Mitte einer Hochzeitstorte befindet. Denn sie kann gut und gern noch eine Torte darüber halten. Auch für die untere Torte eignet sich Buttercreme. Dann sollten die auf der unteren Torte platzierten Hochzeitskuchen aber mit einer stabilen Konstruktion gehalten werden. Das sichert die Statik einer Hochzeitstorte mit Füllung.

Fruchtig und sahnig sind auch leckere Torten, deren Rezepte Quark und Sahne vorsehen. Solche Käsesahnetorten sind ausgesprochen cremig. Deshalb sollten sie ganz oben auf einer Hochzeitstorte platziert werden. Sollen sie in der Mitte einer dreistöckigen Torte stehen oder ein Bestandteil einer Hochzeitstorte mit fünf Etagen sein, hilft nur eine Torten Etagere. Solche Konstruktionen haben eine sehr gute Statik, weil die einzelnen Torten nicht direkt aufeinander stehen. Käsesahnetorten lassen sich mit den verschiedensten Früchten geschmacklich sehr abwechslungsreich gestalten. Eine Quarksahne als Füllung für die Hochzeitstorte ist frisch und schmeckt vor allem gekühlt ausgezeichnet.

Süß und sahnig

Soll bei der Hochzeitstorte die Füllung nicht zu mächtig sein, kann man auch auf Buttercreme verzichten oder diese nur in eine Torte füllen. Süß und leicht sind Sahnetorten. Sie müssen kühl stehen, da Sahne keine Wärme verträgt. Außerdem sind Sahnetorten schön fluffig. Als Bestandteil einer mehrstöckigen Motivtorte eignen sie sich also nicht gut. Es sei denn, man setzt ein kleineres Exemplar ganz oben auf. Soll eine der Torten mit Sahnefüllung inmitten einer mehrstöckigen Torte Platz finden, sollte dieser gefüllte Kuchen mit Marzipan oder Fondant eingeschlagen werden. Allerdings verliert dann die Sahnefüllung ihren leichten Charakter. In diesem Fall wäre Buttercreme tatsächlich die bessere Alternative.

Alkoholische Highlights

Ein geschmackliches Highlight ist es, wenn bei der Hochzeitstorte die Füllung Alkohol enthält. Eine leckere Verführung für die Gäste ist eine Champagnertorte. Hier wird eine Sahnecreme mitprickelndem Champagner angerührt. Eine Erdbeertorte kann mit dieser leckeren Creme gefüllt werden. Vor allem abends schmeckt diese Füllung den großen Gästen sehr gut. Die Blumenkinder und die anderen kleinen Gäste naschen lieber etwas ohne Alkohol. Lecker ist auch Amarettocreme. Auch diese Füllung für eine Torte enthält Alkohol und ist etwas für den ausgefallenen Geschmack. Deshalb eignet sich diese Creme nicht so sehr für den großen Hochzeitskuchen unten. Sie sollte in einer der Torten in der Mitte einer Hochzeitstorte mit mehreren Etagen gefüllt werden. Das gleiche gilt für Torten mit einer Eierlikör Creme.

Lecker platzieren

Weil bei jeder Hochzeitstorte die Füllung der geschmackliche Höhepunkt ist, sollten die einzelnen Bestandteile der prächtigen Motivtorten geschickt platziert werden. In der unteren Torte, die am größten ist und die meisten Stücke hergibt, wählt man eine Creme, die weniger süß und nicht so mächtig ist. Der Kuchen an der Basis muss auch nicht zu viel Creme enthalten. Eine Sachertorte empfiehlt sich, genau wie eine Herrentorte Diese Kuchen bestehen zum großen Teil aus leckerem Teig, die Cremes werden eher sparsam verwendet. Wer auf Tradition setzt, sollte in der unteren Torte Fruchtcreme verwenden. Der Brauch sagt nämlich, dass die Torte unten Fruchtbarkeit repräsentiert. Sollte eine Fruchtcreme nicht infrage kommen, backt man einfach ein paar Früchte in den Teig ein.

Die Creme in der Mitte kann dem Brauch nach Mandeln enthalten. Denn diese stehen für Glück. Wer weniger Wert darauf legt, getreu der Hochzeitstradition zu handeln, wählt hier eine Quarksahne oder eine Käsesahne. Auch Buttercreme in einer beliebten Geschmacksrichtung empfiehlt sich. Ganz oben kann man der Phantasie bei der Cremefüllung freien Lauf lassen. Die Hauptsache ist, dass die Creme schön süß ist. Von der obersten Etage naschen zuerst die Brautleute. Sie verkörpert die Liebe. Zarte und süße Sahnecreme ist also die richtige Wahl.

Mehr zum Thema