Tauben Hochzeit

Weiße Tauben zur Hochzeit

Zahme Tauben zur Hochzeit in den Himmel empor steigen zu lassen gehört überall und seit Jahrhunderten zu den traditionellen Trauungszeremonien. Ob vom Brautpaar organisiert oder als überraschendes Geschenk der Gäste, eine Taubenhochzeit soll Glück bringen und steht für ein friedliches Miteinander. Viele Züchter halten sich deshalb sogenannte Auflasstauben. Die Tiere sind darauf trainiert gleichzeitig in die Lüfte zu steigen um damit ein besonderes Flair zu erzeugen. Der Moment des Taubenauflassens kann unterschiedlich gestaltet sein, doch unmittelbar nach dem Gottesdienst meint wohl den Klassiker.

Soll das Brautpaar überrascht werden, erscheint der Taubenzüchter erst nachdem sich die Hochzeitsgesellschaft ins Kircheninnere begeben hat. Die Tauben werden in einem großen ebenfalls weißen Korb in der Nähe des Eingangs aufgestellt. Passend zum Anlass mit Blumen verziert, ist er die perfekte Location für eine erste Hochzeitsrede des Auftraggebers.

Weiß, die Farbe der Unschuld

Hochzeit planen

Weil das Brautkleid und auch vielfach der Blumenschmuck, die Tischdekoration oder der Brautwagen hellleuchtend sind, ergänzen weiße Tauben eine Hochzeit hervorragend. Nebst dieser farblichen Komponente spielt auch die Mystik der Turteltauben eine übergeordnete Rolle. Die Tiere gelten als Symbol für lebenslange Treue und kommen in allen Kulturkreisen vor. Ihnen haftet das weltweit anerkannte Image eines Liebesboten an und obwohl Turteltauben selten schneeweiß sind, werden sie auf Gemälden, Fresken und anderen Bildnissen stets so dargestellt. Unschuldig, rein und friedfertig sind die Attribute dieser Spezies, die sonst keiner anderen Tierart von den Völkern der Erde zugesprochen werden. Auch in der Bibel, im Koran und in den fernöstlichen Schriften werden Tauben immer wieder als Heilsbringer erwähnt.

Tauben für die Hochzeit
1/1

Zahme Tauben zur Hochzeit in den Himmel empor steigen zu lassen gehört überall und seit Jahrhunderten zu den traditionellen Trauungszeremonien.

Ablauf einer Tauben-Hochzeit

Die in einem großen Korb geduldig wartenden Tiere flattert mit der Öffnung des Deckels in den Himmel auf. Deshalb legen die Züchter Wert darauf, dass dieser Moment zelebriert wird und Braut sowie Bräutigam gleichzeitig Hand anlegen. Auch der Fotograf sollte in Position gehen, wird der Korb gelüftet. Auf Wunsch begleiten tragende Lieder den erhebenden Augenblick. Eine weitere Möglichkeit offerieren sogenannte Handtauben. Dem Paar wird eine Täubin beziehungsweise ein Täuberich überreicht, die sie in ihren Händen zu halten haben. Weil die beiden Vögel auf derartige Aufgaben lange vorbereitet wurden, muss sich nach der standesamtlichen Trauung bezüglich der Kleidung nicht geängstigt werden. Auch zeigen die Züchter, wie genau Sie Ihren Täuberich, Ihre Taube zu halten haben. Ein Gedicht wird vorgetragen, Gospelsänger stimmen noch einmal ein Kirchenlied an oder die versammelte Hochzeitsgesellschaft schaut einfach nur andächtig zu. Auf ein verabredetes Kommando lassen beide die Tiere los und schicken jene auf die Reise gen Firmament.

Mehr zum Thema